PTFE – POLYTETRAFLUORETHYLEN

PTFE  (Polytetrafluorethylen), auch  unter den Handelsnamen Teflon, Hostaflon oder Fluon bekannt.

PTFE
verfügt über eine einzigartige Kombination hervorragender Eigenschaften:
         -    niedrigster Reibwert aller festen Stoffe
         -    fast universelle Chemikalienbeständigkeit
         -    keine Feuchtigkeitsaufnahme, quillt nicht auf
         -    gute Trockenlaufeigenschaften
         -    Dauergebrauchstemperaturen von -200°C bis +280°C
         -    gute elektrische Isoliereigenschaften
        
PTFE  ist ein Hochleistungskunststoff, der es ermöglicht,  die ständig wachsenden Anforderungen der modernen Technik zu erfüllen. Produkte, die sich heutzutage  auf  dem  Markt  behaupten wollen, müssen  servicefreundlich, wartungsarm oder -frei und in jeder Hinsicht zuverlässig sein.
 
PTFE findet Einsatz in der Chemischen - wie in der Lebensmittelindustrie in Form von Dichtungen, Kompensatoren und Auskleidungen. Von der Schwerhydraulik bis zum Wäschetrockner reichen die Einsätze im Maschinenbau. Im Fahrzeugbau wird PTFE in der Servolenkung, der Kupplung, dem Automatikgetriebe und der ABS-Bremse eingesetzt. In der Elektrotechnik  wird PTFE sowohl aufgrund seiner guten  Isoliereigenschaften und der hervorragenden Temperaturfestigkeit als auch Elastizität sehr gern eingesetzt.
 
PTFEZusätze
Durch Zusatz von Füllstoffen kann PTFE individuell den jeweiligen Erfordernissen  angepasst  werden. Dazu eignen sich  Glasfaser,  Kohle,  Bronze, Graphit,  MoS², Edelstahl, Calciumfluorid  und Pigmente, aber auch Hochtemperatur-Kunststoffe wie Polyamid und PPS.